Startseite

Ein rabenschwarzer Tag für unser Tierheim in Sighisoara

 

 

Unser Ziel für 2021…

…wir bauen ein Tierheim in Faget. Die armen Frauen von Faget können altersbedingt die Hunde nicht mehr richtig versorgen. Deshalb haben wir uns entschlossen, ein eigenes Tierheim zu bauen um weiter Hunde retten zu können. Im Frühjahr möchten wir mit dem Bau beginnen und suchen dazu noch freiwillige Helfer, um unseren Traum zu verwirklichen.

 

Jahresrückblick 2020

 

 

Dieses Video zeigt wie viele ehrenamtliche Helfer immer wieder zur Stelle sind, wenn sie gebraucht werden. Das Wohlergehen der Hunde steht an erster Stelle und da ist es unwichtig ob es während der Nacht ist, oder an Feiertagen.  Es gibt immer Helfer die sich nicht nur um die Hunde kümmern, sondern um alles was noch so zu tun ist. Wie zum Beispiel: Futterspenden abholen, Schatzkammer aufräumen, Helfen beim Umladen von Futter das unsere Transporteure nach Rumänien bringen oder die Hunde die von Rumänien kommen zu empfangen und zu übergeben. Teilweise werden diese Hunde auch von unseren Ehrenamtlichen zu den Tierheimen gebracht. 

Nicht zu vergessen sind unsere Rumänien Fahrer/Innen die Futter nach Lugoj, Faget und Sighisoara bringen und Hunde mit zurück nehmen. Das sind sehr anstrengende Tage, denn die Zeit muss ausgenutzt werden, der normale Job ruft ebenfalls.

Renate die Seele des Ganzen und Ramona die es immer irgendwie erreicht Geld aufzutreiben sind die beiden, die niemals den Überblick verlieren und  auch wenn etwas unlösbar erscheint, immer noch eine Idee hervorzaubern.

Obwohl 2020 ein äußerst schwieriges Jahr war, kann man behaupten, das es auch ein sehr erfolgreiches Jahr war. Ein besonderes Ziel das allen am Herzen liegt, wurde in diesem Jahr erreicht. Das Welpenhaus in Lugoj ist in der Fertigstellung.

 

Free Amely, eine besondere Freundschaft mit der Familie Balaj

 

 

 

 
 
Die Auszubildenden der Raiffeisenbank Kreis Kelheim eG haben sich für die Region stark gemacht.

 

In diesem Zusammenhang wurde auch der Verein Strassenhunde Rumänien in Not mit 500 Euro unterstützt. 

Vielen Dank für diese großzügige Spende

 

 

Besuchen Sie uns auch auf Facebook dort werden sie aktuell über unsere Aktivitäten informiert.

 

Dürfen wir uns vorstellen?

Seit vielen Jahren rettet Familie Gantner  Hunde aus Rumänien vor dem sicheren Tod. Unser Ziel ist es, so viele Hunde wie möglich zu kastrieren und die Vermehrung zu verringern.

Seit Januar 2019  gibt es endlich unseren Verein, Straßenhunde Rumänien in Not e.V. wo wir seitdem Hunde vermitteln können und Spenden annehmen dürfen.

Wir klären die Bevölkerung dort auf uns ihre Hunde zu bringen um sie zu kastrieren bevor sie immer wieder Welpen bekommen die dann erschlagen oder ertränkt werden.

Unser größtes Anliegen ist es das Problem an der Wurzel zu bekämpfen. Es hilft nichts nur Hunde nach Deutschland zu holen,  den das löst das Problem nicht.

Wenn wir Hunde nach Deutschland einführen, sind das Hunde aller Altersgruppen, auch mal ängstlich oder mit Handicap. Es sind Welpen die wir auf den Straßen vor dem sicheren Tod retten oder einfach vor die Türen unserer Hilfsprojekte ausgesetzt werden und Hunde aus der Tötung.

Sie kommen dann nach Lugoj in ein Tierheim und werden vom Tierarzt untersucht und wenn nötig behandeln damit sie fit nach Deutschland kommen.

Die Welpen bleiben auch dort bis sie ca 4-5 Monate alt sind. Alle Hunde sind gesund, gechipt und geimpft mit EU Ausweis. Unsere Hunde kommen nur mit Traces, d.h. mit Absprache der zuständigen Veterinärämter vor Ort und in Deutschland. Um unsere Projekte zu verwirklichen brauchen wir jede Hilfe.

Der Straßenhund, das Schicksal vieler Hunde in Rumänien

Lesen Sie mehr

 

Die Versorgung der Tierheime mit gespendetem Futter 

Lesen Sie mehr

 

Unsere neue Wohngemeinschaft in der Hundepension

   

 

So sieht der Alltag der drei Hunde in der Pflegestelle aus, bitte informieren sie sich !

 

 

…an alle Unterstützer des Vereins „Strassenhunde Rumänien in Not“, die es möglich machen, das wir das Leid der Strassenhunde in Rumänien verringern können.