strassenhunderumaenieninnot@googlemail.com
+49 151 22350576
strassenhunderumaenieninnot@googlemail.com

Verein

Wie alles begann

alles fing ganz klein an mit einem geposteten Hund in Facebook
der kurz vor der Tötung stand. Das war 2010.
Zuerst war es nur ihre Tochter Gabriela, dann die zweite Tochter
Dani die einen Hund in der Mülltonne im Urlaub fand.
Das kann es nicht geben, furchtbares Leid überall.
Der Familienrat beschloss wir helfen den Hunden.
Ihr Ziel war es, so viele Hunde wie möglich zu kastrieren
und die Vermehrung zu verringern.
Hunde, egal ob jung, alt, krank mit Handicap raus zu holen aus dem
Elend. Soviel Futter wie möglich nach Rumänien zu schaffen
und die Menschen aufzuklären, was zu ändern!!
Seit Januar 2019 gibt es endlich unseren Verein
Straßenhunde Rumänien in Not e.V.
Wir möchten etwas bewegen in Rumänien!!
Die Bevölkerung dort aufklären, uns ihre Hunde zu bringen um sie
zu kastrieren (kostenlos) bevor sie immer wieder Welpen bekommen
die dann erschlagen oder ertränkt werden, ausgesetzt und ihrem
Schicksal überlassen.
Unser größtes Anliegen ist es das Problem an der Wurzel
zu bekämpfen.
Es hilft nichts nur Hunde nach Deutschland zu holen,
denn das löst das Problem nicht. Wenn wir Hunde nach
Deutschland einführen passiert das nur legal mit Traces,
d.h. mit Absprache des rumänischen und deutschen Veterinäramts.
Alle Hunde die ausreisen sind mindestens 3,5- 4 Monate alt,
gesund, geimpft, gechipt und altersbedingt kastriert.
Um unser Projekt zu verwirklichen brauchen wir jede Hilfe!

Was wir bewegen

Unser Ziel ist es das Elend auf den Straßen zu verkleinern. Nur durch gezielte Aktionen kann es uns gelingen. Wir haben dieses Jahr noch großes vor , denn wir möchten ein eigenes Tierheim bauen. Es wurde bereits ein Grundstück gekauft und dort errichten wir dieses Tierheim. Wir suchen noch engagierte Leute die uns helfen , mit uns nach Rumänien fahren und dort mit uns die Rettung unserer Hunde aufzubauen. Dort werden dann Hunde hingebracht kastriert geimpft und gechipt und für ein neues Leben ohne Ängste vorbereitet.

Kastration

Wir haben nach reiflicher Überlegung entschieden das sich großflächig was ändern muss in Rumänien und der Gedanke ein Kastrationsmobil zu kaufen nahm Formen an. Damit können wir auch in den Dörfern umherfahren und bei den Hofhundbesitzer kastrieren….das ist unser Wunsch. Wir besprachen unser Vorhaben mit befreundeten Vereinen , denn allein konnten wir diese Ausgaben nicht stemmen. Mit Vierbeiner in Not e.V. ,Halona for dogs e.V. ,Vagabonzi e.V.,ein Herz für Hundekinder e.V. ,und kids4dogs e.V fanden wir perfekte Partner für unser Traumprojekt , endlich das Leid an der Wurzel zu bekämpfen. Mit zwei tollen Tierärztinnen wird unser Kastrationsmobil jetzt in den Karpaden im Einsatz sein und Vorort kastrieren . Nur so werden es weniger Strassenhunde und weniger ausgesetzte ,erschlagenen und ertränke Welpen. Durch großangelegte Kastrationsaktionen werden an Wochenenden bis zu 70 Tiere kastriert und die Zahl der Strassenhunde minimiert in absehbarer Zeit. Eine Kastration kostet in Rumänien ca 20 Euro und rettet LEBEN !!!

Retten

Wir haben ihn Faget, Lugoj und Sighisoara sehr tolle Tierschützer, sie unterstützen uns und nehmen Hunde auf die andere auf den Straßen aussetzen oder Hunde die verletzt sind. In Rumänien werden Welpen entweder erschlagen oder in Kartons und Tüten den Tierheimen oder Privatpersonen vor die Türe gesetzt. Wir retten nicht nur junge Hunde oder Welpen sondern auch alte und kranke Hunde die keine Zukunft hätten, sie werden medizinisch versorgt und gesund gepflegt und bekommen ein neues Zuhause. Oft erhalten wir ein Hilferuf von anderen Tierschützern aus Rumänien und wir versuchen diesen zu helfen. Wir haben eine Tötung in Rumänien campina schließen lassen mit anderen Vereinen und gerade 91 Hunde aus einer Tötung freigekauft die jetzt Leben dürfen.

Aufklären

Eine befreundete Lehrerin aus die Sighisoara aurelia klärt in der Schule schon die Kinder auf wie man mit Tieren umgeht. Sie zeigt auch in Tierheimen wie toll Hunde sind und wie wichtig es ist sie zu kastrieren. Wenn man von klein auf lernt das ist ein Lebewesen ein Herz und eine Seele hat dann ist das schon ein wichtiger Schritt um in Zukunft mit den Tieren anders umzugehen. Die Menschen die uns in Rumänien unterstützen versuchen die Einheimischen auch außerhalb der Großstädte dazu zu bewegen ihre Tiere kastrieren zu lassen. Denn nur wenn man das übel an der Wurzel bekämpft, kann es für die Tiere in Zukunft besser werden und ein Leben im Elend und leid vermeiden.

Vorstand 

Hans Werner
Gantner

1. Vorstand
Abensberg
0171/4133888

Gabriela
Gantner

2. Vorsitzende
Abensberg
0151 23422717

Ramona
Wittmann

Öffentlichkeitsarbeit
Abensberg
0179/3253809

Andi
Bauer

Schriftführer
000
000

Aktive Tierfreunde

Renate
Gantner

Ulrike
Fischer

Evi
Nawrath

Kathrin
Bauer

Heidi
Matejka

Silke
Bauer

Rainer
Männer

Heike
Männer

Ingo
Heinz

Kathrin
Heinz

Ch. Scheu-
genpflug


Uschi
Moser

Silke
Wurstbauer

Elke
Pinnecker

Renate
Zimmerer

Hilf mit und werde aktives oder passives Mitglied bei uns…